M112 V6 Technikckeck

ehemals M112 Motorrevision

Home
Motordaten
Beschreibung
Fahrzeugliste
Riemenscheibe
Vorsorgekontrolle
Oelkanalproblem
Gusshaut
Oelkanaldeckel
Gehaeuse Oelfilter
Gasbetrieb
Kauftipps
Techniklexikon
Ventilfederpresse
Informationen
Links
Impressum
Danksagungen
Bildergalerie

Warnung bezüglich der Kurbelwellenriemenscheibe

 

An den V6 Motoren ist ein Problem mit der Kurbelwellenriemenscheibe bereits mehrfach aufgetreten. Dabei geht es um das Schwingungsdämpfergummi hiervon. Das ist der schwarze Gummiring der sich zwischen dem Laufring und dem Antriebsrad an der Kurbelwelle selbst befindet.

Auf folgenden Bildern kann man sehr deutlich den Unterschied zwischen der ersten defekten und der zweiten Intakten Riemenscheibe sehen.

  

Auf hier folgendem Bild sieht man wie das dann eingebaut im Auto aussieht wenn der Laufring auf dem Antriebsrad Richtung Motor gerutscht ist.

Die Riemenscheibe wird mit einem sehr hohen Drehmoment angezogen, und ist auch entsprechend schwer zu lösen. Ich werde hier auf den Ausbau nicht weiter eingehen, dieses könnt ihr mit bereits sehr guten Ratschlägen auf folgender Seite durchlesen.<----klick hier :-)

Wichtig beim Einbau ist, das ihr die Schraube einölen müsst!!!

Das Anzugsverfahren für die Schraube ist folgendes:

  • 1. 200Nm
  • 2. 90°
  • 3. 10°

Eine gute Hilfe hierfür ist auch das originale Sperrwerkzeug vom DC, mit der Teilenummer: 112 589 03 4000

Das teil wird dort wo der Anlasser normalerweise montiert wird eingesteckt. Es sperrt dann über die Verzahnung vom Schwungrad den Motor.

Dieses Teil sollte nicht allein verwendet werden, da die Kurbelwelle die gesamten Kräfte sonnst allein aufnehmen muß. Also sollte die Riemenscheibe ebenfalls mit fixiert werden. Hierzu könnt ihr auch mehr auf dem Link lesen.

Der blaue Pfeil markiert die Riemenscheibe. Man kann sehr gut die metallische Fläche sehen, die hier durch den nach hinten gerutschten Laufring sichtbar geworden ist.

Solltet ihr dieses Problem bei eurem M112 haben, so ist ein unverzüglicher Wechsel der Riemenscheibe sofort und unverzüglich erforderlich. Anderenfalls kann es passieren das man sich mit dem Laufring das Motorsteuergehäuse "durchschleift" und somit  dann das Motoröl ausläuft. Wobei hierbei das Steuergehäuse definitiv unwiederruflich zerstört wäre.


Home Motordaten Beschreibung Fahrzeugliste Riemenscheibe Vorsorgekontrolle Oelkanalproblem Gusshaut Oelkanaldeckel Gehaeuse Oelfilter Gasbetrieb Kauftipps Techniklexikon Ventilfederpresse Informationen Links Impressum Danksagungen Bildergalerie

 Copyright-M112-Motorrevision.
Bei Fragen oder Unklarheiten im Zusammenhang mit dieser Website, wenden Sie sich bitte an M112-Motorproblem@gmx.de.
Stand: 03. Juni 2010.